Voriger
Nächster

Lofoten - Zauber der Nordlichter mit dem Segelschiff ANTIGUA

Tanzende Nordlichter auf den Lofoten mit dem Segelschiff erleben

Mit dem stilvollen Segelschiff ANTIGUA (max. 32 Passagiere) erreichen wir im Herbst die nun verlassene Inselwelt der Lofoten, wo uns Nordlichter vor der Nordwestküste Norwegens erwarten! Nach der Sommersaison ist hier wieder Ruhe eingekehrt, so dass wir entspannt, abseits des Trubels, die kleinen Fischerdörfer der Lofoten im Glanz der Nordlichter besuchen können.

Zusätzlich begeben wir uns entlang der Lofoten, auf die Suche nach Walen, denn schließlich ist dies die wohl beste Jahreszeit, um hier Schwertwale zu beobachten!

Während unserer Reisezeit werden die Tage auf den Lofoten deutlich kürzer und in den Nächten sind oft schon die zauberhaften Lichtspiele der Nordlichter am Himmel zu sehen. Uns begegnet in den kleinen Dörfern eine lange Geschichte der Fischerei und in Laukvik besuchen wir beispielsweise ein Zentrum, das sich ausschließlich dem Phänomen der Nordlichter auf den Lofoten widmet.

Neben dem Spiel der Nordlichter, erwartet uns auf den Lofoten aber auch eine traumhaft mystische Landschaft. Denn hier begegnet uns eine wildromantische Region mit steilen Klippen, Bergen und tief eingeschnittenen Fjorden.

Fazit: Zusammengefasst eine wunderbar mystische und entspannte Reise, abseits des sommerlichen Trubels. Und dies zusammen in einer kleinen Gruppe im Tanz der Nordlichter mit Ausblick auf die sagenhafte Landschaft der Lofoten an Bord der stilvollen Barkentine ANTIGUA- ein wahrer Genuss!

Der geplante Reiseverlauf, Lofoten – Zauber der Nordlichter mit dem Segelschiff ANTIGUA

1. Tag: Anreise nach Tromsø (via Oslo)

Zunächst beginnt unsere Reise mit einem Flug von Deutschland (der Schweiz oder Österreich) nach Oslo. Weiter geht es mit einem Inlandsflug nach Tromsø im Norden Norwegens, dem Ausgangshafen unserer Naturkreuzfahrt. Falls noch Zeit bleibt, können Sie vor Abfahrt die kleine Stadt im Norden erkunden. Sowohl das interessante Polarmuseum, als auch das Erlebnisaquarium und die schöne Kirche sind einen Besuch wert. Nun verbringen Sie die erste Nacht in einem direkt am Hafen gelegenen Hotel. (Weiteres Leguan Plus– gerne buchen wir Ihnen ein entsprechendes Anreiseprogramm nach Tromsø inkl. Flug und Transfer. Oder organisieren für Sie einen längeren Aufenthalt in Norwegen, so dass Sie dieses faszinierende Land auch von Landseite aus kennenlernen können.)

2. Tag: Tromsø – Einschiffen auf der ANTIGUA

Je nach Anreise bleibt noch ein wenig Zeit, Tromsø zu erkunden. Bevor die ANTIGUA gegen 18:00 Uhr ausläuft und Kurs auf die Lofoten nimmt. Nachdem wir unsere Kabine bezogen haben, genießen wir ein gemeinsames Abendessen. Später legt die ANTIGUA ab und wir verlassen Tromsø mit Kurs auf Skrolsvik.

Im folgenden eine Anmerkung:

Falls sich Schwertwale in den umliegenden Seegebieten aufhalten, werden wir das Programm anpassen. Denn dann bekommen wir die Chance, Orcas bei Ihrer Nahrungssuche zu beobachten.

3. Tag: Skrolsvik

Nun laufen wir am frühen Morgen durch den Selfjord, um bei Skrolsvik anzulegen. Weil wir hier eine Wanderung längst der Küste planen. Anschließend genießen wir von einer Anhöhe aus einen wunderbaren Ausblick auf die Küstenlandschaft. Später nehmen wir Kurs auf Harstad.

4. Tag: Harstad

Im folgenden erreichen wir Harstad, die wichtigste Siedlung der Vesteralen, die sich entlang der Hänge der umliegenden Hügel erstreckt. Schon seit der Zeit der Wikinger hat dieser Ort große Bedeutung. Später, im 19. Jahrhundert, erlebte der Ort einen richtigen Boom, weil hier die Heringsfischerei mit viel Erfolg zunahm.
Insgesamt ein hübscher Ort, der eine Erkundung lohnt. Weiter fahren wir in Richtung Sortland Sund. Weil wir hier auf der Insel Langoya anlegen, um Einkäufe zu tätigen. Nachdem es dunkel geworden ist, hoffen wir, am Himmel die Lichtschleier des Nordlichtes zu erblicken.

5. Tag: Hannöy und Laukvik

Nun erreichen wir Hannöy, ein kleines Fischerdorf an der Nordküste von Austvagoya. Weil dieser Ort so klein ist, finden man ihn nur auf sehr detaillierten Karten. Weiter fahren wir ab hier mit einem Bus nach Laukvik. Also einem weiteren Fischerdorf an der Nordostküste der Lofoten, um das dortige Polarlichtcenter zu besuchen.
Den ursprünglich aus den Niederlanden stammenden Rob Stammes hat es  hierhin verschlagen. Schließlich hat er ein Zentrum für Polarlichter eingerichtet, welches ganz dem Phänomen der Aurora Borealis gewidmet ist. Nachdem wir an einem ausführlichen Vortrag zu diesem Thema teilgenommen haben, kehren wir später mit dem Bus zur ANTIGUA zurück.

6. Tag: Skrova

Weiter gelangen wir durch den Raftsund in den zwei Kilometer langen, tiefeingeschnittenen und stellenweise weniger als 100 Meter breiten Trollfford, den wir schließlich auf unserer Fahrt nach Skrova passieren. Zusätzlich bietet sich vielleicht von Skrova aus eine kleine Wanderung zum Trollfjord an. Außerdem bietet ein Abstecher auf einen Hügel einen schönen Ausblick auf die Inselgruppe. Skrova wird heute von etwa 150 Menschen bewohnt. Aber nur noch eine von ursprünglich 5 Fischfabriken, in der Lachse und Heringe verarbeitet werden, ist in Betrieb. Ebenso großes Thema ist hier der umstrittene Walfang. Weil dies einer der wenigen Orte ist, von dem Männer mit kleinen Schiffen in die Barentsee auslaufen, um Zwergwale zu jagen.

7. Tag: Henningsvaer

Nachdem Frühstück unternehmen wir eine Wanderung. Mit Henningsvaer besuchen wir einen traditionellen Fischerort. Weil sich hier die schöne typische Lofoten- Architektur findet, zieht dieser Ort in den Sommermonaten zahlreiche Touristen an. Nun liegen noch etwa 10 Meilen bis Kabelvag vor uns, für die wir ungefähr anderthalb Stunden benötigen.

8. Tag: Kabelvag

Einst galt Kabelvag als das Zentrum der Kabeljauindustrie, so dass man auch heute noch viele Spuren aus dieser Zeit vorfindet. Ohnehin ist es absolut lohnenswert Kabelvag zu erkunden, denn es gibt hier verschiedene Sehenswürdigkeiten, wie z.B. die Vagan Kirche (auch als Lofoten Kathedrale bezeichnet) oder das Museum. Und auch dem örtlichen Wirtshaus Praestenbruyga sollten Sie einen Besuch abstatten! Nachdem wir Kabelvag gegen Abend verlassen haben, nehmen wir Kurs auf Bodø.

9. Tag: Bodø

Abschließend erreichen wir den Hafen von Bodø, wo unsere Naturkreuzfahrt endet. Da wir von hier aus zurück zu unserem Heimatflughafen fliegen. (Weiteres Leguan Plus– gerne buchen wir Ihnen ein entsprechendes Rückreiseprogramm inkl. Flug und Transfer. Oder organisieren für Sie einen längeren Aufenthalt in Bodø, so dass Sie Zeit haben die kleine, charmante Stadt im Nordland zu erkunden.)

Im folgenden ein wichtiger Hinweis zum Reiseprogramm

Weil unsere genaue Route vom Eis, den Wetterbedingungen und der Tierwelt abhängt, sind die genannten Orte nur Beispiele für einige der vielen Sehenswürdigkeiten, die diese Reise zu bieten hat. Denn in der Flexibilität liegt der Schlüssel zu einer erfolgreichen Expedition!

Abschließend ist zu beachten, dass die ANTIGUA mit Segeln ausgestattet ist, welche bei bei guten Bedingungen (offene See, ausreichende Wassertiefe, passende Windverhältnisse, Zeitverfügbarkeit) auch eingesetzt werden. Jedoch kann dies nicht garantiert werden. Letztendlich wird der Kapitän über den Einsatz der Segel oder des Motors entscheiden. Daher gibt es keinen Anspruch auf die eine oder andere Antriebsmethode.

Die Barkentine ANTIGUA

An Bord der Barkentine ANTIGUA können Sie die Arktis in der stilvollen Atmosphäre eines traditionellen Großseglers erleben.

Zunächst wurde die heutige ANTIGUA 1957 als Fischereiboot in England gebaut. Dort tat sie bis Anfang der 90er Jahre ihren Dienst. Später, Mitte der neunziger Jahre wurde sie zu einem hochseetüchtigen Segelschiff umgebaut.

Technische Daten:

  • Reederei: Tallship Company
  • Flagge: Niederlande
  • Baujahr/Umbau: 1957 / 1993 – 95 / 2015 -16
  • Passagiere max.: 32
  • Besatzung: 7 (+ 2 Guides)
  • Länge: 49 m
  • Breite: 7,10 m
  • Tiefgang: 3,30 m
  • Stromspannung: 220 V

Wissenswertes:

  • Deutschsprachige Expeditionsleitung
  • Zahlungsmittel an Bord: Euro oder Norwegische Kronen

Aufgrund ihres Rumpfes und der ausbalancierten Takelage verfügt die Barkentine über ausgezeichnete Segeleigenschaften. Daher eignet sich die ANTIGUA auch für Naturkreuzfahrten auf allen Weltmeeren. Sowohl für warme, als auch für kalte Gebiete.

Im Deckhaus befindet sich eine Sitzecke – von hier bieten sich beste Aussichten auf die umgebende See. Zusätzlich lädt der geräumige Salon mit einer gemütlichen Sitzecke zum Verweilen ein. Außerdem werden hier auch die Mahlzeiten eingenommen. Des weiteren bietet auch eine kleine Bar, einen schönen Ort als abendlichen Treffpunkt an. Dadurch, dass er mit schönen Naturhölzern ausgekleidet ist, bietet dieser Raum eine stilvolle maritime Atmosphäre und gilt als das gemütliche Herz des Schiffes.

Zuletzt wurde die ANTIGUA zwischen Dezember 2015 und April 2016 umgebaut. Seitdem erfolgt die Unterbringung der Passagiere in 16 Zweibettkabinen, die alle mit eigener Dusche/WC ausgestattet sind. Zudem sind die etwas größeren Kabinen 1 – 8 mit ebenerdigen Betten ausgestattet. Im Gegensatz dazu verfügen die Kabinen 9 – 16 über Etagenbetten.

Deckplan

Schiffsbilder

Lofoten – Zauber der Nordlichter
an Bord des Segelschiffes ANTIGUA

ab Tromsö (Norwegen) / bis Bodö
9 Tage / 8 Nächte (Aufenthaltsdauer an Bord: 8 Tage / 7 Nächte)

Preise pro Person in EURO

04.11.2021 – 12.11.2021
Kategorie Preis pro Person
Doppelkabine mit Etagenbetten € 2.075,- Reiseanfrage
Doppelkabine mit ebenerdigen Betten ausgebucht Warteliste anfragen

05.11.2022 – 13.11.2022
Kategorie Preis pro Person
Doppelkabine mit Etagenbetten € 2.175,- Reiseanfrage
Doppelkabine mit ebenerdigen Betten € 2.275,- Reiseanfrage

Im Reisepreis enthaltene Leistungen

  • Naturkreuzfahrtprogramm an Bord der ANTIGUA (wie beschrieben)
  • Eine Übernachtung (inklusive Frühstück) in Tromsö vor der Naturkreuzfahrt
  • Vollpension an Bord
  • Landgänge mit Schlauchbooten
  • Reiseführer, Flughafensteuern

Nicht im Reisepreis enthaltene Leistungen

  • Linienflüge mit Lufthansa / Scandinavian Airways ab / bis Deutschland, der Schweiz oder Österreich in der Economy-Klasse via Oslo nach Tromsö (und zurück ab Bodö). Anmerkung: Gerne ermitteln wir für Sie eine passende Verbindung und unterbreiten Ihnen ein Angebot!
  • Alkoholische Getränke und Softdrinks während der Kreuzfahrt
  • Mahlzeiten (außer Frühstück) und Getränke bei der An- und Abreise
  • Reiseversicherungen
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Hinweise

  • Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen, Absage bei Nichterreichen der Teilnehmerzahl bis spätestens 2 Monate vor Leistungsbeginn.
  • Alle geplanten Anlandungen sind abhängig von örtlichen Wetter- und Eisbedingungen. Änderungen des Reiseverlaufs und des Programms sind ausdrücklich vorbehalten.
  • Das Ausfüllen diverser Fragebögen ist vorgeschrieben.

Im folgenden ein Mobilitätshinweis:

Überdies sind wir verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Aber im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Im folgenden finden Sie die Links zu den Logbüchern der ANTIGUA Nordlichter Programme der letzten Jahre.                    
(Bitte anklicken)!

Logbuch_Antigua_Nordlichter_2018

Logbuch_Antigua_Nordlichter_2017

Logbuch_Antigua_Nordlichter_2016

Logbuch_Antigua_Nordlichter_2015


Überblick

  • Expeditionskreuzfahrt mit der Barkentine ANTIGUA
  • Deutsch- und holländischsprachige Expeditionsleitung und Crew
  • Bordsprache: englisch (Vorträge in englisch, kurze deutschsprachige Übersetzungen werden angeboten)
  • Reisetermin:  04.11. – 12.11.2021 (inklusive einer Hotelübernachtung in Tromsö zu Reisebeginn)
  • Reisedauer Naturkreuzfahrt: 8 Tage / 7 Nächte
  • Maximale Teilnehmerzahl: 32 Passagiere
  • Zielhäfen: ab Tromsö (Norwegen) / bis Bodö
  • Buchung: als reine Naturkreuzfahrt (ab Tromsö / bis Bodö) oder inklusive Anreise (Flüge etc).
Karte Reiseverlauf